Willkommen, Gast
CP Verbesserung durch kohärentes Atmen
Name nur nach Anmeldung sichtbar

Hallo alle zusammen,
seit einiger Zeit bemühe ich mich darum meinen CP-Wert durch meine bevorzugte Atemübung - kohärentes Atmen mit dem Intervall 4-2-4-2 - zu steigern. Langfristig gesehen zeichnen sich schon erste Erfolge ab, mit Blick auf die einzelnen Übungsphasen jedoch nicht.

Folgendes Problem:
Messe ich Puls und CP direkt nach einer 10-15 minütigen Übung, ist mein Puls immer geringer, mein CP-Wert allerdings in den meisten Fällen ebenfalls niedriger als vor der Übung. Die App kommentiert dies in der Regel mit den Worten ich solle die Übung weniger intensiv gestalten bzw. weniger tief einatmen.
Zu schnelles Atmen kann ich ausschließen (wird ja durch die Zeiten vorgegeben); zu tiefes Atmen eigentlich auch, da ich mich darum bemühe während der Übung nur sehr wenig Luft (mein Verständnis von Mindervolumenatmung) einzuatmen.

Meine Fragen:
- Was kann/sollte ich an der Übung variieren, um bereits im unmittelbaren Anschluss eine Steigerung des CP-Werts feststellen zu können?
- Ab wann darf/kann ich das Intervall steigern? Aktuell stellen die 4-2-4-2 Sekunden nur noch bei minimalstem Atemvolumen eine Herausforderung dar.

Vielen Dank fürs Antworten und Grüße

🛈 Diese Frage wurde in Dr. Gerschs Gruppensprechstunde Hyperventilationssyndrom am 04.04.2024 eingereicht. Eine Videoantwort wird demnächst hier gepostet werden.

Name nur nach Anmeldung sichtbar

Video aus Gruppensprechstunde zu CP Verbesserung durch kohärentes Atmen

Video:  CP-Verbesserung durch kohärentes Atmen.
[Video] CP-Verbesserung durch kohärentes Atmen. (3:15)

Registrieren Sie sich in der Community, um Zugriff auf das Video zu erhalten!

Name nur nach Anmeldung sichtbar

Kyra hat mir gerade gesagt, dass ich einen Teil der Frage falsch gelesen habe. Sie machen die Atemübung für 10-15 Minuten, und messen direkt danach nach. Hier ändert sich meine Antwort wie folgt: Lassen Sie vor dem Nachmessen 2-3 Minuten Pause, und messen Sie erst dann. Denn die Atemübung selbst lässt das CO2 in Ihrem Körper ansteigen, sodass der CP früher erreicht wird. Um das zu vermeiden müssen Sie erst kurze Zeit abwarten, bis sich der CO2-Spiegel wieder normalisiert hat.

© Praxis Dr. Gersch, Trippstader Str. 110, 67663 Kaiserslautern | Tel. 0631 / 34 35 97 38 | Impressum | Datenschutz | Verträge hier kündigen | Kostenlose Video-Kompaktkurse mit Dr. Gersch | Youtube-Kanäle Autoimmunerkrankungen und Atemtherapie | TikTok