Willkommen, Gast
Schilddrüsenwerte Umrechner
Name nur nach Anmeldung sichtbar

In unseren Laborwerten und meiner Hashimoto-Checkliste geben wir die Werte freier Schilddrüsenhormone für fT3 in pg/ml bzw. in und für fT4 in ng/ml an.

Sollten Sie Ihre Werte in einem anderen Format vorliegen haben, so können Sie sie hier umrechnen:

Name nur nach Anmeldung sichtbar

Ich habe jedoch eine Frage zum fT4 Wert bzw. der angegebenen Masseinheit. Mein Labor misst fT4 in pmol/l. Wenn ich diesen Wert umrechnen möchte, gibt es im Internet Rechner, die diesen Wert umrechnen in ng/dl nicht aber in ng/ml wie in Ihrer Checkliste angegeben. Von meinem umgerechneten Wert zu urteilen (1,318 ng/dl) passt dieser jedoch in Ihren Normbereich. 

Bei fT3 funktioniert die Umrechnung prima von pmol/l (3,33) in pg/ml (2,168) - hier hätte ich laut Ihrer Checkliste keinen optimalen Wert. Ein T3 haltiges Medikament (Thyreogland aus der Klösterl- Apotheke in München) habe ich bereits probiert - hat bei mir gar nicht funktioniert. Bin bei einem TSH von > 6 gelandet. 
Name nur nach Anmeldung sichtbar
❤ 1x Danke

Nutzername erst nach Anmeldung sichtbar schrieb:
Ich habe jedoch eine Frage zum fT4 Wert bzw. der angegebenen Masseinheit. Mein Labor misst fT4 in pmol/l. Wenn ich diesen Wert umrechnen möchte, gibt es im Internet Rechner, die diesen Wert umrechnen in ng/dl nicht aber in ng/ml wie in Ihrer Checkliste angegeben. Von meinem umgerechneten Wert zu urteilen (1,318 ng/dl) passt dieser jedoch in Ihren Normbereich. 

Bei fT3 funktioniert die Umrechnung prima von pmol/l (3,33) in pg/ml (2,168) - hier hätte ich laut Ihrer Checkliste keinen optimalen Wert. Ein T3 haltiges Medikament (Thyreogland aus der Klösterl- Apotheke in München) habe ich bereits probiert - hat bei mir gar nicht funktioniert. Bin bei einem TSH von > 6 gelandet. 

Rechnen Sie gerne mit unserem Umrechner oben nach, der in "unsere" Zielwerte konvertiert.

Unsere Erfahrung in der Praxis: Tierisches Schilddrüsenhormon unterliegt oft Qualitätsschwankungen. Wir stellen bei T3-Konversionsschwächen in der Regel auf Novothyral ein und sehen damit in 90 % der Fälle sehr gute Erfolge.

Für einige wenige Menschen ist die Novothyral-Fixkombination von 80 % T4 und 20 % T3 nicht optimal. Hier verordnen wir dann zusätzlich retardiertes T3, das eine Apotheke dann individuell herstellt.
Name nur nach Anmeldung sichtbar

Verhältnis Kupfer und Zink 1:15

Wenn ich bei Kupfer und Zink ein Verhältnis von 1:15 anstreben soll, wird mir das durch die Einheiten meiner angegebenen Laborwerte auch erschwert. Vielleicht haben wir auch einen Denkfehler in der Umrechnung.

Werte vom 6.7.2023

Sie vergleichen die Werte in ihrer Praxis in mg/l.
Wenn ich meinen Kupferwert umrechne, kommen ich und mein Mann auf 9200 mg Kupfer/Liter zu 900 mg Zink/Liter. Das wäre ungefähr 10:1.  Das kommt mit ihren angestrebten Vorgaben irgendwie überhaupt nicht hin.

Muß ich jetzt tatsächlich so viel Zink zu mir nehmen, bis sich das Verhältnis umdreht? 
Aber es ist ja jetzt schon, von ihrer Vorgabe von 5 - 6,5 mg Zink /Liter ausgehend, viel zu viel.

Wenn Kupfer und Zink für den Körper wichtig ist um T4 in T3 umzuwandeln, hätte ich das erst angleichen müssen, ehe ich Novothyral genommen hätte?

Wie konnte es zu diesem Missverhältnis kommen? Mache ich doch etwas in der Lektinfreien Ernährung falsch?

Name nur nach Anmeldung sichtbar

Nutzername erst nach Anmeldung sichtbar schrieb:
Wenn ich bei Kupfer und Zink ein Verhältnis von 1:15 anstreben soll, wird mir das durch die Einheiten meiner angegebenen Laborwerte auch erschwert. Vielleicht haben wir auch einen Denkfehler in der Umrechnung.

Werte vom 6.7.2023

Sie vergleichen die Werte in ihrer Praxis in mg/l.
Wenn ich meinen Kupferwert umrechne, kommen ich und mein Mann auf 9200 mg Kupfer/Liter zu 900 mg Zink/Liter. Das wäre ungefähr 10:1.  Das kommt mit ihren angestrebten Vorgaben irgendwie überhaupt nicht hin.

Muß ich jetzt tatsächlich so viel Zink zu mir nehmen, bis sich das Verhältnis umdreht? 
Aber es ist ja jetzt schon, von ihrer Vorgabe von 5 - 6,5 mg Zink /Liter ausgehend, viel zu viel.

Wenn Kupfer und Zink für den Körper wichtig ist um T4 in T3 umzuwandeln, hätte ich das erst angleichen müssen, ehe ich Novothyral genommen hätte?

Wie konnte es zu diesem Missverhältnis kommen? Mache ich doch etwas in der Lektinfreien Ernährung falsch?


Bei der Empfehlung geht es grob um die Menge an Kupfer und Zink in der Ernährung, nicht im Blut. Darüber hinaus sind Ihre Umrechnungsergebnisse nicht korrekt.

Grundsätzlich gehört die Interpretation von Blutwerten immer in die ärztliche 1:1-Beratung, schon weil sie vom Messverfahren (Serum vs. Vollblut, usw). abhängig ist, mit dem man sich jeweils auskennen muss. Ich rate grundsätzlich davon ab, sich Laborwerte geben zu lassen und diese selbst zu bewerten.

© Praxis Dr. Gersch, Trippstader Str. 110, 67663 Kaiserslautern | Tel. 0631 / 34 35 97 38 | Impressum | Datenschutz | Verträge hier kündigen | Kostenlose Video-Kompaktkurse mit Dr. Gersch | Youtube-Kanäle Autoimmunerkrankungen und Atemtherapie | TikTok