Impressum und Datenschutz

Reisemedizin - achten Sie auf besondere Unfallrisiken im Ausland

Logo
Dr. med. Christian Gersch
Privatärztliche Praxis

Artikel auf meiner Website sind als Information für meine Patientinnen und Patienten gedacht. Sie können nicht meinen persönlichen oder den Rat eines anderen Arztes ersetzen. Bitte verwenden Sie die hier vorgehaltenen Informationen nicht für die selbstständige Diagnose oder Behandlung einer Erkrankung. Suchen Sie mich oder einen anderen Arzt auf, wenn Sie von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden betroffen sind, die in Zusammenhang mit einem der in diesem Artikel besprochenen Themen stehen. Besprechen Sie mögliche änderungen Ihres Lebensstils oder Ihrer Ernährung mit einem Arzt, bevor Sie diese umsetzen. Nahrungsergänzungsmittel können Interaktionen mit frei verkäuflichen wie verschreibungspflichtigen Medikamenten aufweisen. Wenn Sie Medikamente einnehmen, setzen Sie diese niemals selbstständig ab, verändern Sie nicht deren Dosis oder nehmen Sie keine weiteren Medikamente/Nahrungsergänzungsmittel ein, ohne zuvor Ihren Arzt zu konsultieren.
Reisemedizin - achten Sie auf besondere Unfallrisiken im Ausland

Reisemedizin - achten Sie auf besondere Unfallrisiken im Ausland

Dr. Gersch Veröffentlicht Donnerstag, 04.04.2019 von Dr. med. Christian Gersch
Dr. Gersch ist niedergelassener Arzt in Kaiserslautern
~~~

meine Ausbildung zum Reisemediziner machte ich unter anderem dessen, weil die »Typen«, die Reisemedizin unterrichten, einfach spannende Menschen sind. Selten war ich auf so unterhaltsamen Seminaren gewesen.

Heute liegen zwei dicke Bücher in meinem Schreibtisch, damit ich mit meinen Patienten genau abschätzen kann, welche Risiken ihnen im Reiseland begegnen können, sodass ich sie beraten kann, welche Impfungen und Verhaltensmaßnahmen sinnvoll sind.

Über eine dieser Verhaltensmaßnahmen möchte ich heute schreiben: In meinem ersten Jahr als Assistenzarzt bat mich mein erster Chef, ihm einen Kongressvortrag über das Thema zu schreiben, nach welchen Kriterien Ärzte Wiederbelebungsmaßnahmen abbrechen sollten. Er bat mich, auch die Situation im Ausland zu betrachten. Dabei stieß sich auf eine Begebenheit, die symbolisch für das Risiko zu reisen ist, von vielen Menschen aber kaum bedacht wird:

Thailand ist ein buddhistisches Land mit viel zauberhaften Stränden, pulsierenden Städten, Partyleben, eine Wiege asiatischer Hochkultur – und es gibt günstige Tuk-Tuks, die Touristen überall hin bringen!

Mittlerweile verbreiten sich Tuk-Tuks auch in anderen Touristenstädten. Von Lissabon nach Amsterdam bekommen Sie Stadtrundfahrten mit dem Tuk-Tuk angeboten. In Anbetracht der verherenden Unfälle mit diesen Fahrzeugen ist das gefährlich genug, aber es gibt speziell in Thailand noch einen Aspekt:

Im Buddhismus glaubt man an die Wiedergeburt von Menschen. Für einen gläubigen Buddhisten ist der Tod eines Menschen »weniger schlimm«. Dies führt dazu, dass in Thailand 98 % aller Rettungsmittel nicht professionell besetzt sind. Sie haben richtig gelesen. Abgesehen von einigen wenigen privaten Krankenhäusern, die Sie nicht über den Notruf 112 erreichen, sind die meisten »Krankenwägen« in Thailand nichts mehr als ein Pickup mit Sauerstoff – und weißen Säcken. Denn Buddhisten glaube, dass ein gewaltsamer Tod die Wiedergeburt verhindern kann, außer, die Toten werden nicht wie sonst üblich verbrannt, sondern in weißen Säcken beerdigt. Das »Rettungsdienstpersonal« erhält sogar Prämien für Leichname von Bestattern, die durch die sonst religiös organisierten Verbrennungen wenig zu beerdigen haben.

Wenn es also lebensbedrohlich genug ist, wenn Sie auf der Tuk-Tuk-Tour durch Paris von einem abbiegenden Fahrzeug gestreift werden, wissen Sie, dass immerhin professionelle Hilfe zu Ihnen unterwegs ist. Wenn Sie in Thailand einen günstigen Scooter ausgeliehen haben und einen Unfall haben, dann wird das ganz anders aussehen!

Kurzfazit Kurzfazit

Wenn Sie schon einen Verkehrsunfall haben, dann sollten Sie mehr Blech und das schwerer Fahrzeug als ihr Unfallgeger haben. Das gilt um so mehr in Ländern mit weniger gutem Rettungsdienstsystem .

Wenn Sie verreisen, lassen Sie uns bitte nicht nur über Impfungen und den richtigen Mückenschutz sprechen, sondern denken Sie auch darüber nach, wie sich sonstige Risiken migrieren lassen.

Rückfragen und Vertiefung

Haben Sie Rückfragen an mich, wollen Sie etwas genauer wissen?

Wenn Sie bereits Patient meiner Praxis sind, kontaktieren Sie mich bitte elektronisch. Für Telefonate vereinbaren Sie bitte einen Telefontermin.

Falls Sie noch kein Patient meiner Praxis sind, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Termin mit mir: